Auflaufzeit =)

Wie man mittlerweile am eigenen Leib erfahren muss, werden die Tage wieder kühler und schmutziger. Nichts gegen den lieben Herbst! Ich liebe seine sonnigen Tage sehr, jedoch mag ich die grauen Tage umso weniger… Aber dagegen gibt es ein Gegenmittel: was ordentliches zu Essen! Und was braucht man, wenn die Tage draußen wieder düster, kürzer, kalt und nass werden zum Futtern? Richtig! Etwas warmes und deftiges, wie beispielsweise Aufläufe. In diesem Fall stelle ich zwei schmackhafte Aufläufe vor, die einem die ollen Tage etwas erträglicher machen =)

 

Chinakohl Gratin:

Um ein einfach gehaltenes und natürlich leckeres Chinakohl Gratin zu kreieren braucht man folgendes:

  • Chinakohl
  • Möhren
  • Kartoffeln
  • Sahne
  • Brühe
  • Gewürze
  • und ganz viel Käääääse

Und so gehts: Den Kohl halbieren und der Länge nach in breite Streifen schneiden, die wiederum in großzügige Quadrate geschnitten werden. Das funktioniert am einfachsten, wenn man die einzelnen Kohlblätter nicht vorher von einander trennt. Den Strunk sollte man jedoch davor schon entfernen ;-). Kartoffeln und Möhren schälen und in einigermaßen dünne Scheiben schneiden, denn desto dicker die Scheiben sind, desto länger braucht das Gratin nachher im Ofen. Wenn alles geschnibbelt ist werden die einzelnen Scheiben in eine Auflaufform geschichtet. Dabei kann man man entweder alle Gemüsesorten abwechselnd schichten oder verschiedene Ecken mit einer Sorte füllen (die zweite Variante ist recht geschickt, wenn irgendwer eine der Gemüsesorten nicht mag). Ich habe mich hier für die erste Variante des Schichtens entschieden.

Das Gemüse mit Salz, etwas Brühe, Pfeffer sowie Muskat würzen. Jetzt einfach die Sahne darüber geben. Natürlich könnte man auch die Sahne erst zu einer Béchamelsoße verarbeiten aber wir machen hier eine „einfache“ Version, die genauso gut schmeckt ;-). Und Jetzt gaaaaanz viel Käse (Streukäse oder auch gerne einen würzigen Bergkäse) oben drauf packen und das Ganze dann für mindestens 20 Minuten, besser aber 30 Minuten bei ca. 180 Grad in den Ofen schieben bis der Käse unwiderstehlich lecker aussieht! Und dann: drei, zwei, eins, schlemmen, ohne sich dabei das Mäulchen zu verbrennen!!!

 

Nudelauflauf mit Tomaten:

Als zweiten Auflauf präsentiere ich einen ganz simplen aber supi dupi schmackofatzigen Nudelauflauf mit Tomaten und ganz viel Käse.

Was man dazu alles braucht? Nudeln und Tomaten ;-). hier kommt die komplette Liste:

  • Nudeln (am besten welche die ein Loch haben, wie Hörnchen oder Macaroni, denn in denen bleibt die Soße und so gut hängen)
  • Tomaten
  • Tomatenmark und wer mag auch etwas Ketchup
  • Bergkäse
  • etwas Öl
  • Gewürze

Und so gehts: Nudeln mit etwas Salz kochen bis sie noch recht al dente sind. Während die Nudeln so vor sich hin köcheln werden die Tomaten in kleine Stücke geschnitten. Die Nudeln nur grob abgießen, denn es wird noch ein bisschen Flüssigkeit benötigt und dann mit den Tomaten zusammen in eine Auflaufform geben. Anschließend das Öl, das Tomatenmark und wer es etwas Süßer mag auch Ketchup dazu geben und gut verteilen. Mit Pfeffer und Salz würzen und abschmecken. Wenn der Soßenanteil von der Menge (nicht zu wenig, da die Nudeln noch etwas weicher werden müssen und auch nicht zu viel, da die Tomaten ja auch noch Flüssigkeit abgeben) und dem Geschmack her stimmt, den Käse darüber verteilen (Falls es Bergkäse am Stück sein sollte, wird der natürlich vorher noch klein geschnitten 😉 ) und anschließend unter rühren. Das ganze wird jetzt je nach Ofen bei Ober- und Unterhitze bei ca. 160-180 Grad für ungefähr 20 Minuten in Ofen geschoben. Und wenn das Ganze dann so aussieht:

Bitte mit Besteck bewaffnen und mit Genuss verspeisen =)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s